289) Die erste Ernte-Woche, nicht ohne Aufregung.

am

Wir sind in die neue Ernte gestartet, leider nicht ohne Zwischenfälle und warum der Name Hitler für Aufregung sorgte – hier im neuen Blog.

Ostersonntag. Wir brauchen den Tierarzt. Sind aber gleichzeitig noch mitten im „Bistro- und Shop-Stress“. Viele Gäste besuchen den Olijvenhof und so bringen uns nicht nur die warmen April-Temperaturen ins Schwitzen. Eines unserer jüngsten Lämmer humpelt sehr stark. Es wird täglich schlimmer und der Knöchel ist stark angeschwollen. „Ist wahrscheinlich eine Infektion“, erklärt der Tierarzt per Ferndiagnose mit Whatsapp. Ich bin ein bisschen erstaunt, dieses Bild erinnert mich eher an einen Bänderriss nach einem Fehltritt. Gebrochen ist wohl nichts, das Lämmchen lässt sich gut anfassen an der besagten Stelle. Wir finden auch nichts im oder am Fuss. Ein Dorn oder sonst ein Fremdkörper könnte diese besagte Infektion auslösen. Es bringt alles nichts, zum Glück ist der Tierarzt fast Nachbar und kommt am Ostermontag gleich vorbei. Wir behalten das Lamm natürlich in der Weide und lassen nur die anderen auf die Farm raus. Das schneeweisse Kleine, hat auch gar keine Lust auf Freilauf.

Einige Ernte-Vorbereitungen beschäftigen uns noch, als Tierarzt Tim eintrifft. Was folgt, kein schöner Anblick. Eine Infektion ist tatsächlich die Ursache. „Ich werde einen kleinen Schnitt ausführen und dann sehen wir was rauskommt“, erklärt Tim kurz bevor er das Skalpell ansetzt. Eine Beschreibung was und wie viel rauskommt, erspare ich euch. Appetitanregend war es nicht. Aber alles gut und die Kleine weidet bald wieder auf allen Vieren durch den Olijvenhof.

Dann endlich geht’s los mit der Ernte. Schon viel entspannter gehen wir die Sache an als letztes Jahr und verbringen erste stressfreie Ernte-Tage. Das wird sich aber noch ändern zum Ende der Woche. Die Arbeiter erscheinen pflichtbewusst und arbeiten konstanter als letztes Jahr. Oder sind wir schon wieder ein Jahr mehr „Südafrikaner“ geworden? Einer sorgt dann aber doch für mächtig Verwirrung. Wir haben ja schon viele spezielle Namen von Beschäftigten erlebt. Beauty, Love oder Melody doch nun meldet sich einer mit „Hitler“. Na gut, haben wir wohl falsch verstanden. „Wie bitte?“, nochmals die selbe Antwort. „Hitler?“ fragen wir ungläubig zurück und tatsächlich, so heisst er mit Vornamen. Auch heute bin ich immer noch ein wenig fassungslos. Die Woche geht zügig voran und wir kommen weit mit unserer Ernte. Das Öl fliesst aus der Presse in die Stahltanks, als es Freitagmittag wird. Um Eins ist Schluss für die Arbeiter, dann geht’s für sie direkt in die Stadt, das verdiente Geld unter die Leute bringen. Wir pressen bis spät in den Nachmittag noch weiter. So der Plan.

Irgendwann kurz nach halb zwei. Es kommt kein Öl mehr. Kein Tropfen, der Strahl immer dünner, dann noch Tropfen und dann gar nichts mehr. Öl hat es nun überall nur nicht dort, wo es sein sollte. Der Trester ist voll mit Öl, das Abwasser und auch die Maschine. Kostbares Gut, welches einfach nicht mehr in den Tank findet. Techniker anrufen, Instruktionen erhalten und alles umsetzen, doch nichts hilft. Das Öl verteilt sich weiterhin überall. Ein weiterer Anruf an den Monteur und leicht widerwillig macht er sich auf den Weg zu uns. Zum Glück war er nur eine Stunde entfernt. Mittlerweile ist es nach 16.00 Uhr als er eintrifft. Die Lösung scheint aufwändig. Alles ausbauen und viel von unseren Oliven geht verloren. Es gibt noch einen letzten Hoffnungsschimmer und zum Glück ist die Lösung äussert einfach: Eine Wasserleitung war verstopft und deshalb die Olivenmasse zu trocken und der Öl-Ausfluss blockiert. Nach Sieben Uhr läuft alles wieder, der Techniker ist zufrieden und wir erst Recht. Nun wird in die Nacht hinein weiter gepresst und der Markttag am Samstag schon fast zur Erholung für uns.

Man liest sich!

Folgt uns auf Instagram: instagram.com/olijvenhof

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s