272) Hi Olive-R is here

am

Unser neuer Mitarbeiter auf dem Olijvenhof ist schon weitherum bekannt. Geniesst diesen Ruhm und hat nun heute auch noch gleich den Blog an sich gerissen:

Seit gut einer Woche bin ich nun auf dem Olijvenhof. Als Aushilfe und Unterstützung von Barbara und Sacha für die strenge „Festive Season“ auf der Farm. Das habe ich zumindest gedacht. Denn mittlerweile bin ich der heimliche Star hier. Vor etwa zehn Tagen erschien mein erstes Bild auf den sozialen Medien und schon einige Tage später kamen Leute auf die Farm „nur“ um mich zu treffen. Oder sie kamen am Markt an unseren Stand mit den Worten „wir sind nur hier um diesen Typen zu treffen“ und sie zeigten dabei auf mich. Ich wurde fast ein wenig rot um die Nase vor lauter Aufmerksamkeit. Das Leben hier ist wunderschön und manchmal doch stressig und nun darf ich sogar noch den Blog schreiben.

Ich erlebte eine ganz normale Woche auf der Farm, sagen mir mindestens Fynn und Ziva. Meine Woche startet mit Arbeiten im Keller. Oliven aus den Fässern fischen, sortieren, entsteinen einige sogar noch halbieren dann in Beutel verpacken und diesen anschliessend mit einem Jus auffüllen. Das Rezept zu diesem Jus weiss ich nicht. Ist ein Betriebs-Geheimnis. Auch wenn die Arbeit nicht immer leicht ist, im Keller ist es immerhin schön kühl. Auch im Sommer. Den Sommer geniessen darf ich gleich am Dienstag. Zweiter Tag der Woche und schon frei. Im Liegestuhl am Pool, lesen und mich mit Fynn und Ziva unterhalten. Die beiden sprechen wenigstens auch meine Sprache.

Am Mittwoch ist nichts mehr mit auf der faulen Haut liegen. Zusammen mit Beifahrerin-Barbara fahre ich eine grössere Tour und liefere viele Produkte an Restaurants, Supermärkte und zum Kurier-Treffpunkt. Dieser transportiert dann meine Montags-Arbeit an weitere Ort in halb Südafrika aus. 

Am Donnerstag kommt endlich meine grosse Zeit. Zusammen mit Barbara sitze ich vor dem Computer und kann ihr helfen, damit auch sie zu einem „Social-Media-Star“ wird. Das Präsentations-Video, welches vor einiger Zeit gedreht wurde erhält von mir den letzten Schliff und geht bald online. Ich geniesse die Zeit ohne körperliche Arbeit im Büro.

Doch schon am Freitag ist wieder vorbei mit lustig. Zeit die neueste Reihe Olive-Salt zu produzieren. Bei vielem darf oder muss ich mit arbeiten, doch auch hier sehe ich nicht alle Produktions-Schritte, ein weiteres Mal gilt es ein „Geschäftsgeheimnis“ sogar vor mir zu bewahren. Ich bin wohl einfach noch zu neu auf der Farm um in alle Schritte eingeweiht zu werden. Macht nichts, ich hab schon viel gelernt, gesehen, erfahren und auch gearbeitet.

Am Samstag geht’s bereits wieder los zum Markt und ich bin froh, kann ich am Nachmittag mal zusammen mit Lenny – der momentan einzigen Katze auf dem Olijvenhof – im Shop ein Power-Nap geniessen darf. Doch vorher bediente ich noch Gäste zum Tasting und mit Käse- und Fleisch-Leckereien. Die anderen beiden Katzen sind schon seit vielen Tagen auf irgend einer Tour. Nicht mal ich weiss, wo die beiden sind.

So fliegen die Tage nur so dahin auf dem Olijvenhof, doch mir gefällt es gut und wer weiss, vielleicht darf ich auch länger bleiben als nur bis zum Ende der festlichen Zeit hier in Südafrika. Danke, dass ihr mich gelesen habt.

Man liest sich!

Folgt uns auf Instagram: instagram.com/olijvenhof

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Ruoff Mariann sagt:

    Sehr gut, habt ihr jetzt Hilfe bekommen auf der Farm – gut geschrieben!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s