268) Erkenntnisse über Erkenntnisse

am

Eine Woche voller Überraschungen und vielen, vielen Erkenntnissen. Manchmal neue, manchmal alt bekannte. Alle, hier im neuen Blog.

In Südafrika gewinnt man täglich neue Erkenntnisse. Sagt der Nachbar beim vorbeifahren: „He, kommt mal für einen Kaffee oder einen Drink vorbei“, dann meint er das wirklich so. Also, WhatsApp-Nachricht: „Habt ihr am Mittwochabend Zeit, wir kommen vorbei“. „Ja, wir sind zu Hause“ „wir bringen Wein mit“. 19.00 Uhr ist der vereinbarte Zeitpunkt. Erkenntnis: „Man meint solche Floskeln wirklich ernst und freut sich über „halb spontanen“ Besuch sehr. Die wahre Erkenntnis ist aber: Dass es um halb neun noch Abendessen gibt. Hätten wir doch bloss nicht vorher schon gegessen. Schweizer Essen doch schliesslich um 18.00 Uhr zu Abend und wer erwarten dann weit nach Sieben noch Fleisch vom Grill mit Gemüse und Salat und leckerem Dipp und so weiter?

Erkenntnis Zwei: Feiert der Nachbar Geburtstag, fühlen wir uns sehr geehrt eingeladen zu sein um kurz nach vier zu Kaffee und Kuchen vorbei zu schauen. Acht Gäste, 6 Kuchen und noch weitere „salzige“ kulinarische Leckereien gehören dann dazu. Abendessen fällt also aus. Schön war es und ein weiteres Zeichen für uns: Wir sind angekommen und gehören dazu.

Drittens: Wird vom Kurier die Ware pünktlich zu unserem Eröffnungs-Weekend versprochen trifft sie dann schon noch ein. Auch wenn der Kurier verspricht bis Donnerstag zu liefern, sich dann am Dienstag meldet er sei gleich bei uns um dann doch erst mittwochs zu erscheinen. Bestellst Du aber Ware aus dem Internet – in unserem Fall – Sonnenschirm mit schwerem Zement-Ständer, kann es halt doch sein, dass eine einzige Schraube fehlt und dadurch ein Aufbau verunmöglicht wird. Gibt’s dann diese spezielle Flachkopf- und versenkbare Schraube in ganz Montagu nirgends zu kaufen, wird’s mühsam. Alte Erkenntnis: Wir bekommen schlussendlich schon alles hin in Südafrika. 

Vierte Erkenntnis: hat der ach so tolle Vorarbeiter, vermeintlich alle Arbeiten erledigt und deshalb auch die komplette Summe von uns erhalten, erscheint er nicht mehr für Ausbesserungen. Er liest nicht mal mehr unsere Nachrichten. So werden wir wohl noch einen kleinen Kampf mit ihm ausfechten, schliesslich wissen wir wo er seine Jobs generiert. Die Freundlichkeit hört halt immer irgendwann auf. 

Fünfte Feststellung: Warst Du mal ein Held in der Apartheid-Zeit, halten die ärmsten der Armen zu dir, egal was du tust. Der ANC-Generalsekretär wird verhaftet weil er zweistellige Millionen-Beträge veruntreut hat, den Staat unterhöhlte wo er nur konnte, sich bereicherte wo es nur ging und als er zu Gericht erscheint, jubelt ihm die grosse Menge zu. Unverständlich und dumm.

Erkenntnis Nr. Sechs: Auch wenn wir immer alles bis ins kleinste überlegen und planen. Am Schluss kommt es sowieso anders. Eröffnungs-Samstag: Markt von 8-12 anschliessend auf die Farm, Shop öffnen und mal schauen ob dann wer kommt. Und so kommt es, dass wir um Vier zum ersten Mal wieder Zeit zum hinsetzen haben. Irgendwie waren die Abläufe doch nicht so, wie wir uns das vorgestellt hatten. Irgendwie doch alles anders. Doch alle Gäste verliessen die Farm glücklich und zufrieden. Nur wir waren um noch eine Erkenntnis reicher: Für Sonntag wird das eine oder andere angepasst. Es läuft.

Man liest sich!

Folgt uns auf Instagram: instagram.com/olijvenhof

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s