266) Baustelle fertig – Gans auch

am

Nach zähen Baustellen Tagen ist nun alles wie es sein soll. Wir haben das Projekt nahe zu abgeschlossen und wachen samstags ohne Strom auf. Alles aus unserem Leben – wie immer im Blog.

Montagabend. Es ist schon dunkel und das Abendessen schon fast verdaut. Jetzt ist auch der Elektriker zum zweiten Mal bei uns auf der Baustelle und stellt seine Arbeiten fertig. Beim ersten Besuch am Freitag vor einer Woche ging noch das eine oder andere Vergessen. Das wird nun nachgeholt. Im dritten Anlauf. Er hätte schon letzte Woche nochmals hier sein sollen, aber eben, wir bauen ja in Südafrika. Doch nun ist alles gut. Alles fertig. Also mindestens dies, was die Bauarbeiter erledigen. Endlich. Doch nun sind wir am Zug und die Tage werden deshalb nicht kürzer. Der Pinsel muss noch an so vielen Orten geschwungen werden. Zuerst auf den neuen Gäste-Toiletten. Dabei bemerke ich, dass eine Toilette Wasser hat, wo sie keines haben sollte. Nämlich ausserhalb der Schüssel. Vor-Arbeiter angerufen, Vor-Arbeiter kommt noch am Nachmittag vorbei. Viel Silikon wird das gewünschte Ergebnis bringen. Alle Bau-Arbeiten nun endlich und wirklich abgeschlossen. Wir beschäftigen uns mit Malen, Einrichten und dem Fine-Tuning. Und wirklich endlich, samstags ist alles so wie es sein soll. Nun geht es darum das Sortiment zu Erweitern. Käse- und Fleisch-Platten werden in Zukunft das Oliven-Tasting ergänzen und begleiten. Dazu gibt’s in Kürze bald ein Pick-Nick-Angebot. Man kann den gefüllten Pick-Nick-Korb bei uns im Shop abholen und sich dann irgendwo auf der Farm unter oder bei Oliven-Bäumen hinsetzen und geniessen. Die Farm, die Leckereien und natürlich auch unsere Oliven-Produkte. Unsere Vorstellungen werden langsam endlich Realität. So weit alles gut.

Samstag unser Markt-Tag. Entsprechend früh ist Tagwache. Der erste Kaffee gerade an einem stressigen Samstag, Gold wert. Wenn wir denn Strom hätten… Alles ist dunkel, komischerweise brennt im Kühlschrank Licht ohne aber dass er kühlt. Alles andere ist tot. Sicherungen überprüft, alles in Ordnung. Die Nachbarn melden über Whattsapp schon seit drei Uhr in der Nacht sei der Strom aus. Was die so treiben in der tiefen Nacht? Auf jeden Fall sind wir nicht die einzigen ohne Strom. Wir alle melden uns getrennt von einander beim Strom-Anbieter, in der Hoffnung, dass auch am Samstag Hilfe kommen wird. Man weiss ja nie bei staatlichen Anbietern in Südafrika. Wir machen uns auf den Weg an den Markt und wünschen uns einfach, dass bei unserer Rückkehr nach dem Mittag wieder alles läuft. 

Am Markt erfahre ich, dass die Eskom auf dem Weg zu uns ist. Mehr hören wir nicht. Doch als wir wieder auf der Farm eintreffen, öffnet sich das Garagentor per Fernbedienung. Strom ist also wieder da. Die Lösung wurde schnell gefunden.

Grund des Stromausfalls

Die laue Vollmondnacht verlieh einer Gans wohl zusätzlich Flügel und sie donnerte in die Stromleitung. Grosse Sicherungen und die kleine Gans haben dies nicht überlebt. Der Strom ist zurück und die Gans nun hoffentlich im Gänse-Himmel ohne überirdische Stromleitungen.

Man liest sich!

Folgt uns auf Instagram: instagram.com/olijvenhof

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s