250) Kein Grund zu feiern

am

Was alles in 250 Blogs niedergeschrieben wurde. Verrückte Zahlen und eine spezielle Erkenntnis – alles im neuen Blog, auch weshalb nichts zu feiern gibt.

250 Mal liest man sich wieder. Die Zeit fliegt. In der Zeit von 250 Blogs haben wir fast 1000 Frühstücks-Buffets aufgebaut, mehr als 5000 Eier gekocht, 8000 Liter Kaffee serviert, 350 Zopfs und dazwischen noch mehrere hundert andere Brote gebacken und ungefähr 3000 Liter Orangensaft verbraucht. Tagelange haben wir auf Handwerker gewartet, verbrachten viele Tage ohne Strom und manchmal warteten wir tage- und nächtelang auf eine zuverlässige Internet-Verbindung. Haben uns darüber geärgert und dann doch realisiert, dass wir um unser Leben zu entschleunigen eigentlich ausgewandert sind. So sind wir halt in vielen Dingen für immer und ewig schweizerisch. Doch eines muss geschrieben sein. Auch wenn die Handwerker immer und immer noch auf sich warten lassen, sind sie dann einmal da wird die Arbeit sauber und pflichtbewusst erledigt. Und jedes unserer Probleme wurde noch immer gelöst. Es folgte eine Dürre von seltenem Ausmass und wir mussten Wasser sparen wo es nur ging. Alles in 250 Blogs niedergeschrieben. Doch wie immer kommt alles gut. Wohl auch jetzt, wo wir uns seit mehr als 100 Tagen in einem Lockdown von weltweiter Einzigartigkeit befinden.

Gut Ding will Weile haben, gilt fast immer – in Südafrika erst recht. Und Geduld brauchten wir auch beim Verkauf der Africa-Lodge auch wenn er am Schluss zügig und reibungslos über die Bühne ging. Und wohl im Rückblick keinen Tag zu spät erfolgte. Der Tourismus ist durch die Corona-Krise komplett zum Erliegen gekommen und wird wohl Jahre brauchen um sich vollständig zu erholen. In einem übersättigten Markt, wie dem Gästehaus-Business in unserer ehemaligen Region, bedeutet dies für viele wohl das Ende. Ein Verkauf der Lodge zum heutigen Zeitpunkt wäre ein unmögliches Unterfangen. Mindestens für einen vernünftigen Preis. Alles richtig gemacht also, das gilt für so vieles was in den 250 Blogs steht. Eigentlich doch ein Grund zum Feiern.

Seit den letzten vierzig Blogs dreht sich in unserem Leben nun alles um Oliven und unser Leben auf der Farm. Wir sind sehr gut angekommen auf dem Olijvenhof und in Montagu. Haben uns perfekt eingelebt und fühlen uns sehr wohl. Besser eingelebt und integriert sind wir nach sechs Monaten, als nach mehr als vier Jahren in Somerset West. Wohl ein weltweites Stadt Land-Leben Phänomen. Und in dieser Zeit haben wir 4,5 Millionen Oliven gepflückt, mehr als 10 Tonnen Oliven zu fast 2000 Liter Öl gepresst, unsere 5000 Bäume auf 27 Hektar Land gehegt und gepflegt und dabei schon viele Geschichten erlebt, herzhaft gelacht, oft den Kopf geschüttelt und vielleicht auch das eine oder andere Mal geärgert. Und sogar bereits ehemalige Gäste aus der Africa-Lodge hier auf dem Olijvenhof zum Tasting begrüsst. 

250 Blogs sind eigentlich ein Grund zu feiern. Doch richtig gefeiert wird dann im September wenn wir unser fünfjähriges Auswanderer-Jubiläum begehen. Verrückt wie die Zeit vergeht. Darum gibt es heute noch keinen Grund zu feiern. Und weshalb so ein negativer Titel? Blogs mit Titeln die auf eine negative Geschichte in unserem Leben hinweisen, erreichen rund 20 Prozent mehr Leser, so zeigt es die Statistik. Verrückt, oder?

Man liest sich!

Folgt uns auf Instagram: instagram.com/olijvenhof

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s