213) Noch lange kein Alltag

am

Der Alltag hat uns noch lange nicht wieder. Jeder Tag bringt Neues auf dem Olijvenhof und neue Herausforderungen mit sich. Welche? – Hier im neuen Blog.

Wir möchten unser Auto beschriften. Neu unser Olivenöl auch im Alu-Behältnis, einmal als praktisches Geschenk im halben Liter und einmal „in gross“ als 5 Liter Kanne verkaufen. Dann sollten wir noch einen Traktor anschaffen. Zeit also Offerten einzuholen. Beschriftung ist mein Ding, die Büchsen das von Barbara und der Traktor ein gemeinsames Projekt. Wie es sich für solche Anfragen gehört, starten wir mit dem verschicken von Emails. Die Auto-Beschriftung erfolgt über einen bestehenden Kontakt von unserem Vorgänger. Die Sache mit den Büchsen kann auch bei einem bestehenden Lieferanten angefragt werden und Traktoren, ja die sind natürlich im Internet ausgeschrieben. Nach einer Woche sind wir immer noch gleich weit. Barbara hat zwar Antwort bekommen, aber mit der Rück-Antworten mehr Fragen als Antworten erhalten. Ich warte immer noch auf eine Rückmeldung der Beschriftungs-Fima und während wir so durchs Städtchen schlendern montiert doch gerade ein Typ einen Kleber auf einem Auto. Er ist Beschrifter, Grafiker und Webdesigner verrät das Schild über dem kleinen Laden. „Ich will mein Auto beschriften, hast Du mir deine Visitenkarte, dann kann ich dir meine konkrete Anfrage mailen. „Ja gerne“, sagt er und gibt mir die Visitenkarte. Ich bin ziemlich erstaunt, dass ein Webdesigner keine eigene Website hat. Nun ja, andere Länder andere Geschäfts-Sitten, das wissen wir schon lange.

Barbara ist mit der Büchsen-Geschichte einen Schritt weiter, hat mittlerweile bereits eine verlässliche Offerte bekommen, bloss die kleinen Dosen, da fehlt uns auch nach 14 Tagen noch eine zuverlässige Auskunft. Mein ursprünglicher Beschriftungs-Kontakt hat sich gemeldet. „Sorry, Computer-Probleme, ich klemme mich gleich hinter Deine Anfrage. Entschuldige bitte vielmals“, schreibt er in einer hastigen Email. „Kein Problem“, schreibe ich zurück, „ich freue mich auf Dein Angebot.“ Vier Tage später fasse ich nochmals nach und bekomme schliesslich tatsächliche ein Offerte in Form einer einzeiligen Email. „Preis 200 Rand, Grösse wie Du willst.“ Ok, für solch eine detaillierte Offerte kann man schon mal drei Wochen Zeit in Anspruch nehmen. Ich bin einfach erstaunt, dass ein Kleber, egal wie gross solch einen günstigen Preis hat und bin mal gespannt, wie das Endergebnis dann ausschaut. Den entsprechenden Auftrag haben wir erteilt. Wann ich darüber berichten kann? Sobald das Auto beklebt ist. So in drei, vier Monaten? Auf die Offerte für die kleinen Dosen, warten wir im Moment noch. Die grossen sind abholbereit. Vom Typen den ich auf der Strasse angesprochen habe, hörte ich nie etwas. Bezüglich Traktor sind wir noch keinen Schritt weiter, es eilt auch nicht wirklich, aber die Anekdote dazu, ist die gleiche, wie bei der Büchsen- oder Beschriftungs-Geschichte.  Manchmal frage ich mich schon… Aber ehrlich gesagt, solche Erfahrungen sind nicht neu für uns, und es hilft tatsächlich dabei das Leben zu entschleunigen. Irgendwann wird das Ergebnis hier sein und das passt ja dann.

Dazwischen sind wir überall am werkeln. Das Cottage muss noch fertig renoviert, der Tasting-Bereich auf Vordermann gebracht werden und dazwischen schauen wir auch immer mal unseren beiden Arbeitern beim Mähen auf die Finger. All diese Projekte sollen in den nächsten zwei Wochen beendet sein. Dann ist Eröffnung und alles muss in Schuss sein. Wir sind tatkräftig an der Arbeit, als plötzlich ein Gelände-Wagen mit Eskom Beschriftung vorfährt. „Nein, was will denn nun der Stromanbieter bei uns? Bitte keine Probleme“, fährt es mir durch den Kopf. Die zwei Mitarbeiter steigen aus, und ich frage mal, was sie den wollen. „Olivenöl kaufen“, ist ihre Antwort. Na wunderbar denke ich und ertappe mich selber: wieso geht man so oft immer vom negativen aus? – ist doch alles gut.

Man liest sich!

 

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Marcel Bourquin sagt:

    Liebe Barbara
    Lieber Sascha

    Einmal mehr auch dank des Blogs ein wunderbarer Start in den Sonntag!
    Vielen Dank.
    Ich wünsche Euch jedenfalls nochmals alles erdenklich Gute. Es sieht doch
    schon toll aus.

    Herzliche Grüsse
    Marcel

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s