137) Ziva’s Jubiläum

am

Was Ziva zu feiern hat, wohin uns Ausflüge führten und welche Vorbereitungen es für unseren ersten gemeinsamen Heimaturlaub braucht – alles im neuen Blog.

Wir geniessen die freien Tage und finden Zeit für Ausflüge. Einer führt uns ins Landesinnere in die kleine Karoo. Dort wo die Weingüter enden, eine vorwüstliche Region beginnt und die wilden Tiere ihr zu Hause haben. Spannend ist immer zu beobachten, wie schnell sich die Landschaften in Südafrika ändern. Von grünen Reben über felsige Gebiete bis eben hin zu kargen wüstenähnlichen Gebieten. Es bleibt aber auch Zeit, einfach die AFRICA-LODGE für uns zu geniessen, bevor nun wieder Gäste einziehen und wir zurückkehren ins Gastgeber-Leben.

Zu feiern gibt es auch etwas. Ziva ist genau seit einem Jahr bei uns. Nebst Fynn hält uns die junge Dame auch immer auf Trab, bereichert unser Leben und sorgt in ruhigen Momenten für Abwechslung. Die Zeit vergeht auch hier unten am Kap schnell. Kaum ist sie eingezogen und war eingeschüchtert von Fynn und seiner Grösse, ist sie nun die heimliche Chefin. Und pünktlich zu ihrem Jahrestag bei uns, setzte auch ihre zweite „Hitze“ ein. Bald werden wir die beiden wieder für Tage trennen müssen um nicht in einigen Wochen plötzlich ganz vielen Ridgebacks ein zu Hause bieten zu müssen. So werden uns die beiden Hunde also in nächster Zeit noch mehr auf beschäftigen, als sonst schon.

Ferienvorbereitungen

In zwei Monaten werden Barbara und ich zum allerersten Mal einen gemeinsamen Heimaturlaub antreten. Wir freuen uns auf drei Wochen gemeinsam in der Schweiz. Ein spezielles Gefühl, nach fast drei Jahren zum ersten Mal wieder zusammen in der Heimat zu sein. Doch so ein Urlaub will geplant sein. Vor allem natürlich auch, wenn man Ziva und Fynn zu Hause lässt. Würde man in der Schweiz einfach dem Nachbarn die Schlüssel geben und die Hunde ins Heim verfrachten, ist es hier ein wenig anders. Hundehotels gibt es natürlich auch, doch man lässt ein Haus mit grossem Grundstück nicht drei Wochen alleine. Zu schnell würden Diebe merken, dass der Abfalleimer nicht vor dem Haus steht oder abends kein Licht brennt. Und da natürlich auch Südafrikaner in den Urlaub fahren, gibt’s einen entsprechenden Business-Zweig: House- and Pet-Sitters. Das Angebot ist vielfältig. Vom einfachen Tiere-Füttern und kurz im Haus zum rechten schauen. Über vier bis sechs Stunden Anwesenheit auf dem Grundstück inklusive Spaziergang mit den Hunden. Bis hin zum mindestens 20 Stunden-Anwesenheits-Service inklusive Übernachtung, Hundebetreuung, Garten in Schuss halten und Haus-Reinigung. Wir haben uns von Anfang für das letzte Angebot entschieden, schliesslich sind sich Fynn und Ziva gewohnt, dass mehr oder weniger immer jemand bei ihnen ist. Und das Grundstück ist auch zu gross um es zu lange „alleine zu lassen“. Fündig wurden wir übrigens wiederum über Facebook. Die zwei House- and Pet-Sitters waren diese Woche bereits zu Besuch, beschnupperten Fynn und Ziva und lernten das Haus kennen. So können wir uns guten Gewissens weiterhin auf den Urlaub freuen.

Man liest sich!

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s