117) Black Monday ist vor dem Black Friday, ist vor dem Black Saturday

am

Was alles schwarz war in dieser Woche und wie nun scheinbar wieder Hoffnung für die Wasserversorgung besteht und wo Amerika überall in Südafrika ist – alles im neuen Blog.

Immer wieder fällt mir auf, dass einige Dinge in Südafrika amerikanisch geprägt sind. Nicht nur die vielen übergewichtigen Menschen oder die unzähligen Filialen von amerikanischen Fastfood-Ketten. Sondern auch das teilweise erlaubte Links-Abbiegen an roten Ampeln (analog dem rechts abbiegen in den USA) oder die übergrossen Fleisch Portionen im Supermarkt zusammen mit den ungesund grossen Energy- bzw. Süssgetränke-Flaschen. Zur Amerikanisierung zählt auch der Black-Friday, der Tag mit den sagenhaften Rabatten auf alles und noch viel mehr. Supermärkte welche um Mitternacht oder die grosse Mall die bereits um 06.00 Uhr öffnet, statt erst um acht. Der Black-Friday ist überall. Staus und ein kleineres Verkehrschaos sind die Folge. Unglaubliche Menschenschlangen stauen sich vor den Supermärkten, ein riesiger Run auf alle Geschäfte. Für mich zeigt dieser Black Friday zwei Sachen auf. Einerseits, wie uns Geschäfte abzocken, denn trotz grossen Rabatten, verschenkt wird die Ware ja nicht und die Läden machen auch so noch Gewinn. Und andererseits halt auch, wie leer die Geldbörse von vielen, vielen Südafrikanern jeweils ist. Es wird oft gespart wo man nur kann, denn vielen steht hier Monat für Monat das Wasser bis zum Hals oder höher. Ein Aufruf auf Facebook „wer kann mir einige Filme borgen, würde gerne einen Film-Abend mit meiner Familie machen, doch ich kann es mir nicht leisten Filme im Internet oder im Shop auszuleihen.“ Es war eine weisse Mutter, die diesen Aufruf startete. Die finanziellen Mittel sind häufig ganz eng. Aber grosse und teure Autos sieht man trotzdem auf den Strassen. Es gibt natürlich viele die sich Luxus leisten können, aber auch ebenso viele, die es nicht leisten könnten, es aber trotzdem tun. Auch das ist amerikanisch, oder?

Die Nähe zu den USA hängt wohl auch mit der Geschichte zusammen. Die Rassentrennung war auch in den USA lange, lange eine Tatsache und bis heute nicht restlos überwunden. Es waren vor allem die USA, die ganze 21 Mal mit ihrem Veto-Recht, Resolutionen des UNO-Sicherheitsrates gegen das Apartheid-Regime in Südafrika verhinderten. Gleichzeitig wiederum war aber auch die Black-Power-Bewegung in den USA ein Vorbild für das „Aufstehen“ der schwarzen Südafrikaner.

Schwarz und für mich auch amerikanisch, sind die Werbe-SMS welche ich immer mal wieder bekomme. Die „Beerdigungs-Vorsorge“ die ich abschliessen könnte. Für mich und alle Familienmitglieder, vorausgesetzt die sind jünger als 75. Eingeschlossen und auf 25 Personen begrenzt, wäre nach der Beerdigung auch das „Leid-Mal“. Für 15 Franken pro Monat wäre mein Ableben mit Feier finanziell abgesichert. Sterben kann sich wohl auch am Kap nicht jeder leisten, vor allem dann, wenn man sich nicht mal Filme gegen Gebühr ausleihen kann.

Der Black-Monday (Link-Blog „Black Monday“) mit den Protest-Märschen und Versammlungen gegen die unzähligen brutalen Farm-Morden, ist diesen Samstag mit einer grossen Aktion fortgesetzt worden. Wiederum ganz in schwarz zogen die Farmer und Angehörige Richtung Hauptstadt um die Regierung aufzufordern, endlich mehr gegen diese Überfälle auf Farmen zu unternehmen.

So „Black“ war also unsere Woche. Und schwarz war auch einige Male der Himmel über uns. Tatsächlich regnete es – eine Nacht lang auch so richtig ergiebig. Angekündigt wurde er auch diese Woche bedeutend häufiger als er dann schliesslich fiel. Aber immerhin. Es soll nun bis in den Monat Mai mit dem Wasser reichen, meldet die Kapstädter Bürgermeisterin. Doch es werde nicht mehr genügend gespart, die Verbrauchszahlen steigen nach oben. Man vergisst einfach die Touristen-Ströme die nun wieder hier sind und erzählt wohl einfach, was die Bevölkerung hören möchte.

Wir hoffen mit und erfreuen uns trotzdem, an dem nun konstanten Sommer-Wetter.

Man liest sich!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s